*Rezension* Der Nachtzirkus


(3/5)

 

Der Cirque des Rêves ist besser bekannt als: der Zirkus der Träume. Er öffnet nur in der Nacht, lädt die Besucher in die schwarzweiß gestreiften Zelte ein und verzaubert sie mit fantastischen Kunststücken. So, wie die Welt es noch nie zuvor gesehen hat. Doch nur die wenigsten Menschen wissen, dass der Zirkus nicht um des Zirkus willen besteht. Der Cirque des Rêves ist nämlich der Austragungsort eines Wettkampfes auf Leben und Tod, angeleitet von zwei befeindeten Magier, die jeweils einen Lehrling zum Kampfe ausbilden. Celia und Marco sind die beiden auserwählten Zauberlehrlinge. Im Zirkus stellen sie ihr Können unter Beweis und versuchen das Spiel, den Kampf, zu gewinnen, bis sie anfangen, sich ineinander zu verlieben…

 

„Der Nachtzirkus“. Ein wahrhaft toller Name für ein Buch. Es klingt so geheimnissvoll, so spannend und düster. Hinzu kommt das wunderschöne Cover. Von der Optik ist das Buch einfach top.

 

Als ich angefangen habe zu lesen, war ich einfach begeistert. Diese Autorin hat wirklich etwas drauf! Diese zarten Beschreibungen von dem Zirkus der Träume sind so toll, dass der Leser wahrhaft Kopfkino erlebt. Ich konnte den Geruch von Popcorn einatmen und die angespannte Abendstimmung spüren, kurz bevor der Zirkus aufmachte. Ich konnte die staunenden Kinderaugen sehen und die kunstvoll erschaffenen Zelte bewundern.  Beim Lesen bekam ich große Lust, den Nachtzirkus selbst einmal zu besuchen. Und aus diesem Grunde musste ich einfach immer weiterlesen, immer mehr von den Geheimnissen der schwarzweißen Zelte aufdecken.

 

Doch nach hundert, zweihundert Seiten fragte ich mich, wo denn nun die Handlung bliebe. Von dem Spiel, um das es sich eigentlich die ganze Zeit dreht, bekommt der Leser nur sehr wenig mit. Die Handlung ist nebulös und unübersichtlich. Die teilweise sehr großen Zeitsprünge zwischen den einzelnen Kapiteln machen das Lesen noch beschwerlicher. Da befand man sich in dem einen Kapitel noch im Jahre 1900, und im nächten Kapitel springt man wieder einige Jahre zurück, nur um im darauffolgenden Kapitel wiederum einen riesigen Zeitsprung nach vorne zu machen.

 

Vor allem hat es mit verwundert, dass selbst Celia und Marco die Spielregeln nicht ganz kannten. Dabei waren sie die beiden Spieler! Diese Tatsache lässt das Ganze ziemlich verschwommen wirken. Was sollte dieses Spiel, von dem niemand genau die Regeln kannte? Dafür, dass hinten auf dem Buch geschrieben steht, dass es sich um ein Spiel auf Leben und Tod handelt, erfahren die Figuren in der Geschichte erst sehr spät, dass das Leben auf dem Spiel steht.

 

Ihr Kampf, das Spiel, die Liebesbeziehung zwischen Celia und Marco oder besser gesagt: die gesamte Handlung tritt bei dieser Geschichte in den Hintergrund. Vor allem geht es hier einfach um den Zirkus. Um den Zirkus mit all seinen vielversprechenden Attraktionen.

 

Die Beschreibungen der Zelte und der Stimmung, der Erwartung und der Künsten der Artisten sind sehr gut gelungen. Die Beschreibungen der Figuren an sich dagegen weniger. Celia und Marco wirken flach. Überhaupt bekommt man von den Menschen nur wenig mit.

 

Es scheint, als hätte Erin Morgenstern vor allem den Zirkus beschreiben wollen und später noch versucht, irgendwie eine passende Rahmengeschichte darum zu stricken.

 

Alles in allem ist das Buch für Zirkusliebhaber und Träumer ganz hervorragend, die versprochene Liebesgeschichte und das Spiel an sich kommen jedoch meiner Meinung nach zu kurz.

Advertisements

9 Gedanken zu “*Rezension* Der Nachtzirkus

  1. lilasan schreibt:

    Deine Rezi ist auch schön 🙂 Mir hat es gerade so gut gefallen das die Liebesgeschichte im Hintergrund bleibt und man sich ganz auf den Zirkus konzentriert. Die ganzen Liebesgeschichten überschwemmen den Markt und deswegen bin ich von dem Buch so begeistert, weil es eben nicht nur um die Liebe geht sondern vorallem um den wunderbaren Nachtzirkus.

  2. Elisa schreibt:

    Ich hab dem Buch 5 Herzchen gegeben, aber du hast recht, es geht hauptsächlich u, den Zirkus 🙂 Ich glaube wäre die Inhaltsangabe ein wenig anders geschrieben, wären nicht so viele Menschen enttäuscht gewesen, das der Zirkus eigentlich die Hauptrolle spielt und nicht Celia & Marco…
    Liebe Grüße
    Elisa (:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s