*Rezension* 29 Fenster zum Gehirn


 

 (5/5)

 

Wir alle haben es, doch nur die Wenigsten wissen über die Bauweise und Funktion davon Bescheid: unser Gehirn. Wie funktioniert unser Denkapparat eigentlich? Was tut es, wenn wir schlafen? Warum vergessen wir einige Ereignisse und erinnern uns an andere? Was passiert, wenn wir verliebt sind? Wenn wir sprechen? Wenn wir lernen und lachen und gähnen? Das sind nur einige der vielen Fragen, auf die man in „29 Fenster zum Gehirn“ eine Antwort findet. In dem Sachbuch werden Fakten rund um das Thema „Denken“ erläutert, Experimente geschildert und Anregungen für Selbstversuche gegeben.

 

 

Laut Verlagswebsite ist das Sachbuch für Jugendliche ab 12 Jahren geeignet. Da die Vorgänge im Gehirn in dem Buch wirklich total einfach erklärt werden, bin ich mir sicher, dass man es getrost jedem 12 Jährigen geben kann. Aber auch ältere Schüler können mit „29 Fenster zum Gehirn“ durchaus etwas anfangen. Alex Rösler und Philipp Sterzer erklären und beschreiben, was in unserem Kopf so alles passiert, auf eine anschauliche und interessante Art und Weise. Für alle, die sich für das Gehirn interessieren und eine Einstiegslektüre in das Thema suchen, ist dieses Buch sehr gut geeignet. Es geht nicht allzu sehr in die Tiefe ein, aber dennoch werden einem wichtige Grundlagen vermittelt.

 

 

Die Lektüre ist unterhaltsam, man hat nicht das Gefühl, sich durch ein Sachbuch „durchzuarbeiten“, sondern vielmehr ist „29 Fenster zum Gehirn“ fast ein Roman wie jeder andere. Mir gefällt es total gut, dass man anhand des Schreibstils merkt, dass das Werk auch auf jüngere Leser angepasst ist. Es liest sich leicht und man lernt wirklich viel.

 

 

Auch wenn man wie ich schon in der Oberstufe ist und in Biologie auch mal komplexere Sachen macht, so ist dieses Buch doch gut geeignet, um altes Wissen aufzufrischen und sich dem Thema mal von einer anderen Seite als von der des Biologiebuches zu nähern. Wenn man einen wissenschaftlichen Text ohne Bilder in Schriftgröße 5 über die Aktivität der Hirnrinde liest, so ist das meist nicht so unterhaltsam, wie wenn man sich das Kapitel zu diesem Thema in „29 Fenster zum Gehirn“ inklusive Illustrationen, Selbstversuchen und Experimenten anschaut. 😉

 

 

Das Buch enthält total viele interessante Fakten und verblüffende Tests, auf die man sonst einfach nicht stößt. Ebenfalls sind Porträts berühmter Psychologen und Hirnforschern in dem Werk zu finden.

 

 

Alex Rösler und Philipp Sterzer haben mit „29 Fenster zum Gehirn“ ein sehr schönes Werk geschrieben, das uns einen Einblick in die faszinierende Welt unseres Denkapparats gewährt.

 

Hier könnt ihr das tolle Sachbuch aus dem Arena-Verlag bestellen.

Advertisements

Ein Gedanke zu “*Rezension* 29 Fenster zum Gehirn

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s