*Rezension* Im Garten der Pusteblumen


80-8_Im Garten der Pusteblumen_72dpi

 

 (5/5)

Eines Tages kommen die Perfekten Maschinen in das Tal der Windmühlen. Die Perfekten Maschinen waren, nun ja, perfekt. Sie ersetzten vielerorts die Arbeit der Menschen. Mithilfe der Perfekten Maschinen hatten die Menschen ein wunderbares Leben. Viele vergaßen nach und nach, was es bedeutete, sich etwas wirklich von Herzen zu wünschen, denn dank der Technologie wurde ihnen jedes Bedürfnis ohne zeitliche Verzögerung direkt von den Lippen abgelesen. Doch einige wenige Personen findet man doch in der Stadt. Personen, die noch Wünsche haben. Eine dieser Personen heißt Anna. Sie ist eine Schneiderin und begegnet eines Nachts einen seltsamen Mann. Zusammen erleben die beiden ein kleines, wunderschönes Abenteuer.

 

Dieses Bilderbuch habe ich meiner kleinen Schwester (fast 5) schon unzählige Male vorgelesen. Sie liebt die Geschichte einfach und ich liebe es auch. Die Geschichte ist wunderbar geschrieben, poetisch, und dennoch leicht verständlich, sodass auch jüngere Kinder sie verstehen können. Die jungen Zuhörer erfahren durch diese Geschichte, wie wichtig es ist, dass man an seine Wünsche glaubt.

 

Die Bilder zu „Im Garten der Pusteblumen“ sind wunderschön. Es gibt so viel auf ihnen zu entdecken.

 

Toll ist auch, dass die Geschichte relativ wenig Text enthält, hauptsächlich wird hier die Geschichte mit den Illustrationen erzählt. Meine kleine Schwester liebt diese Geschichte. Jedes Mal stellt sie mir neue Fragen. Warum geht Anna in das Pusteblumenland? Wie heißt die Person auf dem Dach? Was können die Perfekten Maschinen alles machen? Können die Perfekten Maschinen auch malen? Und Eis herzaubern? Obwohl „Im Garten der Pusteblumen“ ein recht dünnes Buch ist, dauert es also ziemlich lange, bis ich die Geschichte einmal erzählt habe. 😉

 

Von mir gibt es eine klare Kaufempfehlung. Das Buch eignet sich auch super als Geschenk für alle Kinder und Erwachsene, die in unserer technologisch fortgeschrittenen Welt mit (fast) perfekten Maschinen noch wissen, wie es ist, Herzenswünsche zu haben.

 

Dieses wundervolle Buch aus dem mixtvision-Verlag könnt ihr hier bestellen.

Advertisements

8 Gedanken zu “*Rezension* Im Garten der Pusteblumen

  1. Kathrin schreibt:

    Oh, was für ein zauberhaftes Buch – erst recht, wenn alle Illustrationen so schön sind wie das Cover! Danke für die Rezension zu einem Buch, dass ich unbedingt lesen sollte 🙂

      • Kathrin schreibt:

        “Die große Wörterfabrik” kenn ich vom Namen her, hab es aber bisher irgendwie immer verpasst, mir das Buch zu holen, obwohl ich jedes Mal, wenn ich es irgendwo sah, dachte: „Das will ich auch!“ 😉 Ich kenne bisher aber auch nur wenige Rezensionen dazu.

      • Buchheldin schreibt:

        Meine Schwester liebt das Buch. 🙂 Das ist fast noch einen Ticken besser als „Im Garten der Pusteblumen“, weil die Geschichte mit den Wörtern so toll ist. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s