*Rezension* City of Bones (Filmhörspiel)


 

 (2/5)

Wie ich die Chroniken der Unterwelt liebe! Für alle, die noch nicht wissen, was es mit der Geschichte auf sich hat, kommt hier eine kurze Zusammenfassung: Clary trifft in einem New Yorker Nachtklub auf den gut aussehenden, geheimnisvollen Jace, der einen Dämon zur Strecke bringt. Entsetzt über den Mord kreischt Clary auf und erregt somit Jaces Aufmerksamkeit. Sie unterhalten sich und es stellt sich heraus, dass Clary keineswegs ein normales Mädchen ist, wie sie bisher immer geglaubt hatte. Sie ist eine Schattenjägerin, genau wie ihre Mutter, die von feindlich gesinnten Schattenjägern verschleppt wurde. Gemeinsam mit Jace versucht Clary, ihre Mutter wiederzufinden und begegnet dabei auch Werwölfen und Vampiren. Doch es ist gar nicht so einfach, ihre entführte Mutter wiederzufinden. Erst recht nicht, wenn sie nebenbei die Schattenwelt vor dem bösen Schattenjäger Valentin retten muss. Und dann ist da noch die Sache mit Jace, dem sie immer näher kommt, was wiederum ihr bester Freund Simon gar nicht gerne sieht.

 

Ich liebe die Buchreihe und ich mag den Film total. Als ich eines Tages mich wieder mit der Film-Clary und dem Film-Jace in die Schattenwelt begeben wollte, habe ich die erste CD des Filmhörspiels eingelegt. Ich liebe Filmhörspiele, bei denen man die Atmosphäre der Geschichte spürt und sich gedanklich mit den Protagonisten auf Abenteuerreise begibt. Es gibt doch nichts Besseres, als sich von einer schönen Stimme langsam in einen Dämmerzustand versetzen zu lassen, bei dem die Grenzen zwischen Realität und Fantasie verschwimmen. Leider muss ich sagen, dass das Filmhörspiel zu „City of Bones“ meinen Erwartungen nicht wirklich gerecht werden konnte.

 

Die Erzählerin Simona Pahl hat an sich eine helle, angenehme Stimme, doch ihre Betonung und Erzählweise finde ich alles andere als schön. Sie spricht übertrieben und teilweise regelrecht hysterisch. In Maßen spricht nichts gegen ein bisschen Betonung in der Geschichte, aber zu viel ist einfach zu viel. Ich finde es schade, dass ich mit der Stimme der Erzählerin nicht richtig warm werden konnte. Zuweilen hatte ich das Gefühl, dass Frau Pahl zwar wusste, bei welchen Handlungen Spannung, Traurigkeit oder Humor angesagt war, jedoch konnte sie diese Gefühle nicht mit Überzeugung und mit Lebendigkeit füllen, sodass die Geschichte letztlich irgendwie hohl klingend vorgelesen wird.

 

Das Hörspiel entspricht natürlich nicht der Filmlänge und doch finde ich es schade, dass einige Szenen, die mir im Film so gut gefallen haben (wie z.B. die Szene im Gewächshaus), im Hörspiel komprimiert werden.

 

Die dramatische Musik, die auf der Beschreibung der CDs als „atmosphärischer Sound“  angepriesen wird, finde ich zur Untermalung dramatischer Szenen ganz nett, jedoch frage ich mich, ob das ganze Hörspiel nicht auch mit weniger Drama-Musik ausgekommen wäre.

 

Mir hat das Filmhörspiel leider nicht zugesagt. Vielleicht liegt das aber auch daran, dass ich so viele Geschichten höre und deshalb auf Dinge achte, die anderen Leuten nicht stören oder gar nicht erst auffallen. Vor allem jüngere City-of-Bones-Fans mögen mit diesem Filmhörspiel voller Dramatik und Spannung sicherlich ihre Freude haben. Für mich jedoch gab es hier einfach von der Lebendigkeit zu wenig und von den aufgesetzten Gefühlen zu viel.

 

Hier könnt ihr euch das Filmhörspiel aus dem Hörverlag bestellen.

Advertisements

2 Gedanken zu “*Rezension* City of Bones (Filmhörspiel)

  1. Susi schreibt:

    Ich höre zwar liebend gerne Hörspiele zu Filmen, allerdings beschränkt sich das bei mir auf Trickfilme. Ich stelle es mir generell nicht so toll vor den Film nacherzählt zu bekommen, ich sehe es lieber mit eigenen Augen, bei mir setzt da schon ab und an die Konzentration aus 🙂
    Ich selber war ja gestern erst im Kino und habe „Chroniken der Unterwelt“ geschaut…ein großartiger Film. Da ich allerdings die Bücher dazu NOCH nicht gelesen habe, kann ich auch nicht wirklich sagen ob was weggelassen wurde oder wie die Charaktere im Buch beschrieben wurden. Nun widme ich mich aber erstmal der Anschaffung der Bücher und dann werde ich versuchen sie gleich in einem Rutsch zu lesen 🙂

    Liebe Grüße
    Susi

    • Buchheldin schreibt:

      Oh, hast du den Film verstanden, hone die Bücher gelesen zu haben? Da hatten ja ganz viele andere Leute Probleme mit, weil doch vieles im Film gar nicht erklärt wird.

      Aber ja, ich fand den Film auch richtig, richtig gut für eine Buchverfilmung. 🙂 Die ganzen kleinen Aspekte, auf die die Filmemacher geachtet haben!

      Meiner Meinung nach wurde schon so einiges geändert, aber das ist größtenteils nicht so schlimm. =)

      Viel Spaß beim Lesen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s