*Rezension* Filmvokabeln – The Lucky One


Filmvokabeln – eVokabeltrainer 09 zum Film »The Lucky One« (eBook) (Front-Cover)

(3/5)

Es ist immer schön, wenn man einer netten Beschäftigung nachgeht und ganz nebenbei auch noch Englisch lernen kann. Zum Beispiel gucke ich gerne britische Filme in der Originalsprache, habe dabei jedoch manchmal das Problem, dass ich nicht immer alle Wörter kenne, die in den Filmen vorkommen.

Über „Blogg dein Buch“ habe ich schon mal die Vokabelhilfe des Filvoka-Verlags zum Film „Notting Hill“ getestet, die Idee finde ich super. Nun habe ich mich an die elektronische Version der Vokabelhilfe herangewagt und mir dazu den Film „The Lucky One“ angeschaut.

Normalerweise lese ich nicht gerne am Tablet oder am Computer, aber bei der Vokabelhilfe zu „The Lucky One“ hat mich das elektronische Format kaum gestört. Wahrscheinlich liegt das auch daran, dass man die Vokabeln nicht von vorne bis hinten in einem Rutsch durchliest, sondern immer nur diejenigen Vokabeln schnell mal nachschlägt, die man nicht kennt.

Das Konzept ist einfach, man schaut sich einen Film an, hat das Tablet auf dem Schoß liegen und kann so die unbekannten Begriffe nachlesen. In Theorie klingt der Plan super, aber in der Realität geht das Konzept nur teilweise auf.

Da die Dialoge in dem Film zum Teil doch sehr schnell sind und es viele Vokabeln gibt, die ich nicht kannte, muss man immer wieder zwischen Fernsehbildschirm und Tablet hin- und herschauen, was irgendwann ziemlich nervig wird. Und bis man sich die Vokabel durchgelesen hat, vergeht auch wiederum etwas  Zeit, in der man die Handlung der Geschichte nicht mitbekommt. Zudem bin ich technisch nicht sehr versiert und finde es einfach unhandlich, die ganze Zeit mit einem Tablet rumzuhantieren, während ich mir den Film anschaue.

Bei der gedruckten Version der Vokabelhilfe konnte ich mir die Vokabeln im Vorhinein schon mal anschauen (ein guter Zeitvertreib für Wartezeiten o. Ä.), aber das Tablet kann ich natürlich nicht überall hin mitnehmen.

Es wird nach einer Zeit mühselig, wenn man die Vokabeln während dem Anschauen des Films lernt. Besser ist es, sich die Begriffe schon vorher alle grob einzuprägen, sodass man beim Film gucken die Wörter wiedererkennt und nicht mehr extra nachschlagen muss. Die Idee des Filvoka-Verlags ist prinzipiell gut. Mir persönlich gefällt die gedruckte Version der Filmvokabeln besser als die eBook-Version.

 

Danke an BgB und dem Filvoka-Verlag für das Rezensionsexemplar! Hier geht es zur Bestellung. 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s