*Rezension* Nana aus dem Räuberwald


(5/5)

Weit hinter den Sieben Bergen ist der Räuberwald, das ist doch klar. Dort leben nicht nur liebe Räuber und süße Tiere, sondern auch die junge Nana mit ihrer Tante Hella. An ihrem Geburtstag spaziert Nana durch den Wald und wundert sich über die dortige Stille. Doch dann bemerkt sie ein Geräusch, oder besser gesagt: ein Gesang. Nana lauscht den Stimmen, singt da nicht jemand ihren Namen? Tatsächlich! Die drei Räuber scheinen an etwas zu werkeln, doch gerade als Nana zu ihnen kommt, wenden diese sich ab. Schon hört sie das nächste Geräusch, schon singt wieder ihren Namen. Ein Schwarm Vögelchen! Immer wieder hört sie „Nanananana“ aus den Tiefen des Waldes erschallen, der ganze Wald scheint sie zu rufen. Was geht da bloß vor sich? Bereiten etwa alle Waldbewohner Nana eine Überraschung zu?

„Nana aus dem Räuberwald“ ist ein Kinderbuch „zum Mitsingen, Mitsummen und Mitbrummen“. Allerdings! Am Anfang dachte ich, dass vielleicht Kinderlieder mit in die Geschichte aufgenommen wurden, damit man mitsummen und mitsingen kann. Fehlanzeige! Das Lied zum Mitbrummen, das in der Geschichte immer wieder vorkommt, funktioniert mit dem Text „Nanananananaaaaaaaaaaaa“. Das war alles. Nanas Name tausendfach wiederholt. Mein erster Gedanke war: wie enttäuschend. Mein zweiter Gedanke war: meine Schwester liebt es!

Ja, man kann in der Tat mitsingen bei dieser Geschichte. Der Text besteht aus zwei Buchstaben, die so oft wiederholt werden, wie man möchte. Jedes Kind kann sich „Nanana“ merken und alle singfreudigen Kinder lieben es, wenn man einfach mal nach seiner eigenen Lieblingsmelodie losträllern kann. Meine kleine Schwester (5) findet großen Gefallen an der schönen Geschichte über Nana, die einen ganz besonderen Geburtstag im Räuberwald erlebt. Das Tolle ist, dass man bei dieser Geschichte geradezu zum Mitmachen und Mitsingen aufgefordert wird.

Am Anfang fand ich es etwas merkwürdig, dass „Nana aus dem Räuberwald“ als eine Geschichte zum Mitsingen angepriesen wird. Mittlerweile bin ich davon überzeugt, dass dieses Buch eine richtig tolle Erzählung für junge Kinder ist. Die Schrift auf den Seiten ist angenehm zu lesen, da sie relativ groß ist. Die Geschichte ist auch für die Jüngsten gut zu verstehen und der Textanteil hält sich in Grenzen, die Story lebt von den wunderschön gezeichneten Bildern und natürlich von der Musik, die in der Geschichte mit inbegriffen ist und doch von den Erzählern und jungen Zuhörern selbst kommt. Eine tolle Idee!

Besonders lustig wird es, wenn man die Geschichte mehreren Kindern vorliest. Meine Schwester hatte neulich Besuch. Aus dem Versuch mit den tobenden Kinder etwas Ruhiges zu machen wurde ein Wettbewerb: Wer kann länger die „Nanananaaaaaaaaa“-Melodie singen? Allen Beteiligten hat das Hören der Geschichte und das Singen großen Spaß gemacht.

„Nana aus dem Räuberwald“ ist eine bezaubernde Geschichte zum Mitsingen und Mitlachen! Ich kann das Buch absolut weiterempfehlen!

 

Hier kann man sich die Geschichte aus dem Coppenrath-Verlag bestellen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s