*Rezension* Code Black


  (4/5)

„Kannst du auf dem Heimweg Milch holen?“, lautet die harmlose SMS.

„Ja, klar“, denken die meisten Personen.

„Lauf um dein Leben!“, denkt Kari Andrews. Für die sechzehnjährige Schülerin bedeutet diese Nachricht Lebensgefahr. Ihre Eltern arbeiten als Agenten bei der CIA und haben Kari und ihren sieben Jahre alten Bruder Charlie für gefährliche Situationen vorbereitet. Die beiden Geschwister flüchten sofort aus ihren beiden Schulen und gehen nacheinander zu den drei Notfalltreffpunkten, die sie früher mit ihren Eltern ausgemacht haben. Doch ihre Eltern erscheinen nicht. Stattdessen treffen sie auf zwei weitere Agenten der CIA, die alles daran setzen, um Kari und Charlie festzunehmen. Die Geschwister sind mehr als verwirrt. Wo sind bloß ihre Eltern? Was geht hier vor? Und warum hat jemand das Gerücht in die Welt gesetzt, wonach ihre Eltern Spione seien? Kari und Charlie tun ihr Bestes, um ihre Mama und ihren Papa wiederzufinden …doch dabei geraten sie selbst in Gefahr.

„Code Black“ sticht aus der Masse hervor –allein schon durch das schwarze Cover mit dem neonpinken Buchschnitt.  Erwartet habe ich eine nette Geschichte über eine Agentenverfolgungsjagd. Bekommen habe ich eine spannenden und verschachtelten Roman über zwei junge Personen, die zusammen mit ihren Freunden immer tiefer in  die Fänge der CIA geraten.

Der Schreibstil der Autorin unter dem Pseudonym Kat Carlton ist für einen Thriller wie geschaffen. Carlton schreibt total spannend und versteht es, den Leser von erster Sekunde an in den Bann zu ziehen. Einmal die Seiten aufgeschlagen, verfängt sich der Leser zusammen mit den Hauptfiguren in ein Geflecht aus Geheimnissen und Lügen und schafft es erst, sich daraus wieder zu befreien, wenn die letzte Seite von „Code Black“ gelesen ist.

Als Leser ist man immer dabei, beim Lesen bin ich in die Geschichte hinabgetaucht und konnte mit Kari und Charlie zusammen eine spannende und gefährliche Suche antreten. Die Spannung der Geschichte ist da – und das, obwohl der Ausgang von „Code Black“ spätestens ab der Mitte des Romans relativ durchsichtig und vorhersehbar ist. Auch wenn der Plot keinen Oscar verdient hat, so weiß Carlton doch mit einem lockeren und amüsanten Stil zu überzeugen.

Kari Andrews hat eine Menge Verantwortung zu tragen, als sie die SMS mit dem Code erhält. Obwohl ihre Eltern in Lebensgefahr schweben und sie alles daran setzen sollte, um sie wiederzufinden, ist Kari zwischenzeitlich mit den Gedanken nicht ganz bei sich, was mich sehr an ihr stört. In einem absoluten Notfall, wie es in der Geschichte der Fall ist, hat Kari anscheinend immer noch Zeit und Nerven, um sich über den superaussehenden Jungen Luke den Kopf zu zerbrechen und sich über Lukes Gegenstück, den nervigen und arroganten Evan, zu ärgern. Meiner Meinung nach ist das ein ziemlich unpassendes Verhalten, dafür, dass ihre Eltern verschwunden sind und höchstwahrscheinlich in den Momenten, in denen Kari sich Gedanken um ihre Selbstdarstellung in Bezug auf Luke macht, vielleicht von irgendwelchen Agenten festgehalten und verhört werden! Ein flacher, oberflächlicher Charakter, der dennoch auch gute Seiten vorweisen kann. So ist da zum Beispiel Karis grenzenlose Liebe zu ihrem Bruder Charlie, der ein total kluger Junge ist und mit seinen sieben Jahren schon in die 5. Klasse geht. Vielleicht hat die Autorin da etwas zu dick aufgetragen, aber es soll ja durchaus solche Leute geben. Charlie ist nett, klug, witzig und alles in allem einfach total sympathisch, vor allem, wenn er sich von seiner unbeholfenen Seite zeigt.

Die beiden Geschwister sind auf ihrer Mission nicht alleine, sondern werden unter anderem von Evan und Luke begleitet, doch die alles entscheidende Frage ist, wem sie vertrauen können – und wer vielleicht doch ein Verräter ist.

Das Ende ist vorhersehbar und eher plump, aber vielleicht macht die Autorin es im Folgeband besser? Die letzten Zeilen lassen ahnen, dass die Geschichte um Kari und Charlie in „Code Black“ noch lange nicht zu Ende ist.

„Code Black“ ist ein gelungener Thriller über zwei Kinder, die sich in ein gefährliches Abenteuer stürzen. Trotz der Vorhersehbarkeit des Endes weiß Kat Carlton mit ihrem charmanten Stil zu überzeugen.

 

Hier kann man sich die Geschichte aus dem ivi-Verlag bestellen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s