*Rezension* Bevor ich jetzt gehe


 (4/5)

Paul Kalanithi war Assistenzarzt in der Neurochirurgie und ein gefragter Wissenschaftler. Er strebte eine Karriere in der Forschung an und wollte den Dingen auf den Grund gehen. Im Mai 2013 wurde bei ihm Lungenkrebs diagnostiziert. Über sein Leben mit der Krankheit berichtet Kalanithi in seiner Autobiografie „Bevor ich jetzt gehe“.

 

In dem Werk, das posthum veröffentlicht wurde, erklärt Kalanithi aus zwei Perspektiven seine Sicht auf die Welt. Im ersten Teil der Biografie skizziert er seine Rolle als Arzt, im zweiten Teil geht es um den Patienten Kalanithi. Schnell wird deutlich, dass der angehende Neurochirurg ein außerordentlicher Mensch war. Er studierte Englische Literatur und Biologie, hatte einen Abschluss in Medizingeschichte und Philosophie und begann dann noch, Medizin zu studieren. Kalanithi wollte die Welt verstehen, er wollte herausfinden, was das Leben lebenswert machte und warum sich die Dinge so verhielten, wie sie es taten.

 

In seiner Rolle als Autor führt er den Leser in sein Leben ein, ein Leben gespickt mit philosophischen Höhepunkten und Erfolgserlebnissen. Ein Leben, das zugleich aber auch immer wieder Rückschläge einfährt und letztlich den Kampf gegen den Krebs verliert.

 

Es ist schwierig, eine solch emotionale Geschichte zu bewerten, erst recht, wenn die Geschichte real ist und es sich um eine Autobiografie handelt. Beim Lesen überkam mich oftmals eine Ehrfurcht vor diesen Menschen, der sich sehr präzise ausdrücken kann und trotz aller Widrigkeiten ein äußerst bemerkenswertes Leben geführt hat. Kalanithi hatte zwei Leidenschaften, für die er lebte: die Schriftstellerei und die Medizin. Das merkt man in seinem Werk. Er schreibt so, dass er im Leser Gefühle auslöst, wenn er davon berichtet, wie er und seine Frau ihre gemeinsame Tochter Elizabeth bekamen, wie er ein letztes Mal vor dem OP-Tisch stand und als Arzt arbeitete, wie sie als Familie hofften, er würde den Krebs besiegen.

 

Wer sich für Medizin oder für die Literatur interessiert, wer der Philosophie zugeneigt ist oder sich den großen Fragen des Lebens widmen möchte, dem kann ich die Autobiografie Kalanithis nur ans Herz legen.

 

Hier kann man sich die Autobiografie aus dem KNAUS-Verlag bestellen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s